Online- Beratung
Der Verein
Bildergalerie
Aktuelles
Der AKS-Rundbrief
Kontakt
Impressum
Stellenangebote
Vorstand
Satzung
Spenden
Mitglied werden
Bildergalerie bis 2014
Bildergalerie ab 2015
Die aktuelle Ausgabe
Werbung im Rundbrief
ABK-Hilfswerk e.V.
Arbeitskreis Straffälligenhilfe e.V.
Der Paritätische

ABK Neustart gGmbH

- Geschäftsstelle -
Roermonder Str. 354
52134 Herzogenrath
Tel.: 0241 / 9144-0
Fax: 0241 / 9144-15

- Fachbereichsleitung -
Königstr. 1b
52064 Aachen
Tel.: 0241/99 72 88 00
Fax: 0241/99 72 88 08

info@abk-neustart.de
www.abk-neustart.de

ABK Neustart gGmbH

   Seit dem 01.01.2018 ist die
   Straffälligenhilfe Aachen gGmbH
   ABK Neustart gGmbH, ein Fachbereich
   des Paritätischen ABK Hilfswerk e.V.
   Das Angebot bleibt in vollem Umfang erhalten.







Termine:   „Wer wissen will, was bei der ABK Neustart passiert“

(Wichtige Hinweise und Tipps für ehrenamtlich- hauptberuflich Tätige oder Interessierte in der Straffälligenhilfe)


"Selbst der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt." (Chinesische Weisheit - Lao Tse ca. 600 v. Chr.)

 
Die ABK Neustart gGmbH wurde im Januar 2018 gegründet. Ziel der Gründung war es, die umfangreichen Aufgaben der Straffälligenhilfe Aachen gGmbH weiter zu führen, die zum 31.12.2017 ihre Tätigkeit eingestellt hatte.
Zu den Angeboten der GmbH gehört heute eine Beratungsstelle für Inhaftierte, Haftentlassene und von Haft bedrohte Menschen und deren Angehörige, das Übergangsmanagement für suchtkranke Haftentlassene, das Betreute Wohnen für Suchtkranke, das betreute Wohnen für Menschen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten und die Betreuung beurlaubter Patienten aus dem Maßregelvollzug. Darüber hinaus bildet die ABK-Neustart gGmbH ehrenamtliche Mitarbeiter/innen in der Straffälligenhilfe aus und bietet die psychosoziale Prozessbegleitung für Opfer von Straftaten durch eine ausgebildete Fachkraft an. In der Justizvollzugsanstalt Aachen werden Suchthilfegruppen und die Therapievermittlung gemäß § 35 BtMG angeboten.
Der Arbeitskreis Straffälligenhilfe e.V. ist Besitzer des Hauses Königstr. 1b und stellt die Räumlichkeiten für Beratungsarbeit und Betreutes Wohnen zur Verfügung. Darüber hinaus hat er die Aufgabe, sich mit seinen ehrenamtlichen Mitarbeitern/innen für die Interessen straffällig gewordener Menschen einzusetzen. Er veröffentlicht den AKS-Rundbrief und organisiert Praxis- und Fortbildungstage.